Navigation einblenden

In Berlin durfte ich den Journalisten Richard C. Schneider und die Schriftstellerin Deborah Feldmann im gemeinsamen Gespräch erleben. Es trafen zwei sehr unterschiedliche Perspektiven aus der jüdischen Community aufeinander - umso bereichernder wurde die Diskussion zwischen den beiden, die zwischen politischen Beobachtungen und persönlichen Erfahrungen hin- und hersprang. Hier mein Bericht...

Vor rund 250 Bremer*innen habe ich mit Cem Özdemir (MdB), Yasemin Karakasoglu (Uni Bremen) und Mustafa Yavuz (Schura Bremen) über islamisches Leben in Deutschland diskutieren dürfen, insbesondere über die Rolle der Dachverbände. Es war eine kontroverse und zugleich sehr produktive Auseinandersetzung, für die ich mich nur herzlich bedanken kann! Hier habe ich einige wichtige Einsichten des Abends festgehalten.

Die Gegner der Reform verbreiten meiner Meinung unnötige Panik: Die kommerziellen Anbieter sollen mit den Verwertungsgesellschaften kooperieren, um die Inhalte dann zu lizenzieren. Niemand muss filtern, sondern nur Rechte erwerben. Wer allerdings die Urheberinnen und Urheber nicht angemessen vergüten will, darf diese Inhalte nicht unbegrenzt nutzen. Mehr dazu in meinem Interview mit Sueddeutsche.de

Als parlamentarische Berichterstatterin konnte ich für die nächsten Jahre eine solide Finanzierung dieses tollen Programms erkämpfen - ein kulturpolitischer Erfolg, über den ich mich sehr freue! Junge EuropäerInnen haben die Chance, Europa zu entdecken, indem sie sich sozial in verschiedensten Kontexten engagieren. Das European Solidarity Corps ist ein wichtiger Beitrag, um den Zusammenhalt in Europa zu stärken. Mit einem Klick auf das Bild gelangt Ihr zu einem Video (engl., dt. Untertitel verfügbar), in dem das Programm genauer vorgestellt wird!

Gefahr für das freie Internet oder Chance auf angemessene Regulierung? Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eines der umstrittensten Vorhaben seit Jahren. Im Interview erläutere ich, warum die sachliche Debatte unter Verzerrungen und Panikmache der Technologiekonzerne leidet und wie die Reform Fairness und Freiheit unter digitalen Verwertungsbedingungen verbinden kann.

Die Europawahl im nächsten Jahr wirft ihren Schatten voraus: Im Interview mit Radio Bremen schildere ich meine Erfahrungen im Umgang mit nationalistischen und frauenfeindlichen Abgeordneten im Europaparlament und meine Erwartungen für die Europawahl im kommenden Mai. Der autoritären Herausforderung von rechts müssen alle demokratischen Kräfte gemeinsamen und engagiert begegnen!

Am letzten Wochenende war ich gemeinsam mit Henrike Müller beim CSD in unserer Partnerstadt Gdansk. Wir haben den "Bremer CSD e.V." begleitet, der seinen Kooperationspartner "Tolerado" bei der Organisation der Demonstration tatkräftig unterstützt hat. Es war ein friedliche und eindrucksvolle Veranstaltung - hier unserer Bericht und einige Fotos!

PM: Europäische Urheberrechtsreform endgültig verabschiedet

Der Rat der Europäischen Union hat heute den Entwurf zur Reform der europäischen Urheberrechtsrichtlinie verabschiedet. Auch Deutschland gab seine Zustimmung. Die seit Monaten kontrovers diskutierte Richtlinie muss nun innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umgesetzt werden. Helga Trüpel, Vizevorsitzende des Kulturausschusses des Europäischen Parlaments, begrüßt das Ergebnis: „Damit geht ein langwieriger und mitunter heftiger politischer Prozess zu Ende.…

PM: Europaparlament verabschiedet Urheberrechtsreform

Pressemitteilung – Straßburg, 26.03.2019 Das Europäische Parlament hat heute in Straßburg mit 348 zu 274 Stimmen (und 36 Enthaltungen) für die Reform der europäischen Urheberrechtsrichtlinie gestimmt – so das Resultat eines intensiven politischen Prozesses, der von Protesten und Petitionen seitens der Gegner sowie von offenen Briefen und Appellen der Unterstützer begleitet wurde.…