Navigation einblenden
Allgemein

Die Demokratiebewegung in Hongkong – Welche Perspektiven hat die „Regenschirm-Revolution“?

Donnerstag, 4. Dezember 2014, um 20 Uhr, Landeszentrale für politische Bildung, Osterdeich 6.

Mit:

Prof. Dr. Monika Schädler, Direktorin des Konfuzius-Instituts Bremen und Dr. Günter Schucher, German Institute of Global and Area Studies (GIGA, Hamburg)

 

Seit fast 2 Monaten sorgen Occupy-Central sowie die verschiedenen Studenten- und Schülervertretungen mit ihren friedlichen Protesten für mehr Demokratie in Hongkong weltweit für Aufsehen.

Zehntausende DemonstrantInnen harrten auf den Straßen aus. Die Proteste im Herzen der Wirtschafts- und Finanzmetropole verlangen eine freie Auswahl der Bewerber für die 2017 anstehende Wahl eines Hongkonger Verwaltungschefs. Die Führung in Peking will hingegen nur von einem Nominierungskomitee genehmigte Kandidaten zulassen. Wie ist das Verhalten der KP Chinas im Zusammenhang mit den Protesten einzuschätzen? Welche weitreichenderen Forderungen hat der Protest? Was muss passieren, damit die Situation nicht weiter eskaliert?