Navigation einblenden
Allgemein

Europäische Gespräche: Richard C. Schneider zu Antisemitismus in Europa und der aktuellen Lage in Israel

In der Reihe „Europäische Gespräche“ darf ich dieses Mal den Journalist, Autor und Dokumentarfilmer Richard C. Schneider begrüßen. Schneider lebt seit vielen Jahren in Tel Aviv und war von 2006 bis 2015 Leiter des dortigen ARD-Studios. Als ARD-Chefkorrespondent für Israel und Palästina berichtete er kontinuierlich über die politischen Konflikte in der Region. In seinen Reportagen und Dokumentarfilmen kommt insbesondere ein intimes Wissen über die gesellschaftlichen Dynamiken Israels zum Ausdruck. Das gilt auch für Schneiders gerade erschienenes Buch „Alltag im Ausnahmezustand: Mein Blick auf Israel“. In unserem Gespräch wird er auf die aktuellen politischen Entwicklungen in Israel eingehen. Zudem werden wir über den wachsenden Antisemitismus in Europa sprechen.

Ich lade herzlich dazu ein, sich an dieser Debatte zu beteiligen, am Sonntag, den 15. April 2018, um 11.30 Uhr im Theater am Goetheplatz (Foyer). Der Eintritt ist wie immer frei!