Navigation einblenden
Allgemein

Gemeinsam mit Henrike Müller beim CSD in Gdansk

Am letzten Wochenende fand der vierte CSD in Gdansk statt, der nur mit großem Engagement und Durchhaltewillen des Vereins „Tolerado Gdansk“ realisiert werden konnte. Auf dem Weg zur Anmeldung der Demo mussten von Tolerado viele Hürden genommen werden. Behilflich bei der Realisierung war der Verein „CSD Bremen“, der unermüdlich um Unterstützung und Solidarität aus Bremen geworben hat.

Schon seit langer Zeit unterhalten die Städte Bremen und Danzig eine Städtepartnerschaft, seit diesem Frühjahr hat diese – dank der beiden Vereine – auch eine queere Dimension, um die Rechte der LGBTIQ-Gemeinschaft zu schützen. Dies ist leider nötig, weil die queer-Community in Polen derzeit massiven Anfeindungen und regelrechter Anti-LGBTIQ-Propaganda durch zahlreiche Politiker der regierenden PiS ausgesetzt ist. Umso schöner war es zu sehen, dass unsere Städtepartnerschaft auf dem CSD wirklich lebte. Groß war die Freude vor Ort über die Unterstützung aus Bremen, denn der „CSD Bremen“ war unermüdlich im Orga-Team im Einsatz, um einen störungsfreien Ablauf zu gewährleisten und den Teilnehmenden einen respektvollen und anerkennenden Nachmittag zu gestalten. Aus unserer Sicht ist dies vollumfänglich gelungen!

Eindrucksvoll war die positive Stimmung, trotz der ca. 50 angemeldeten Gegendemos und trotz des riesigen Polizeiaufgebots. Eindrucksvoll waren auch die vielen Redebeiträge zu Beginn der Demo, vom Bürgermeister Paweł Adamowicz, von der Grünen Abgeordneten Marta Abramovicz aus Warschau, von der jungen Frau, die überglücklich berichtete, dass auch ihre Mutter anwesend sei und dabei in Tränen ausbrach, von älteren Frauen und Männern, die zu Selbstbewusstsein und Respekt aufriefen. Die Demo selbst führte auf weiträumig abgesperrten Straßen durch die Stadt und wurde, welch ein eindrucksvolles und wichtiges Signal für die TeilnehmerInnen und die Stadt, angeführt vom Bürgermeister Adamowicz. Er hat wirklich kein Zweifel daran gelassen, dass für Homophobie in seiner Stadt kein Platz ist!

Mit unserer Teilnahme wollten wir alle Beteiligten in ihrem wichtigen Engagement unterstützen. Vereine wie ‚Tolarado Gdansk‘ und der ‚Bremer CSD‘ und die vielen politischen RepräsentantInnen haben unter sehr schwierigen Bedingungen mit ihrem Einsatz gezeigt, was die Wertegemeinschaft Europa sein soll: Ein Raum der Freiheit und Vielfalt, in dem Diskriminierung keinen Platz hat. Wir sind froh, dass in Gdansk eine friedliche und bunte Demonstration stattfinden konnte und freuen uns auf die Gäste aus unserer polnischen Partnerstadt beim kommenden CSD in Bremen im August.