Navigation einblenden
Allgemein

Gerechtigkeit schaffen – Wie Steuerflucht und Steuerhinterziehung in Bremen und Europa effektiv bekämpft werden können

Helga Trüpel, Mitglied des Europäischen Parlaments, lädt ein zum öffentlichen Gespräch am Dienstag, 17. März 2014, um 20 Uhr im Fritz Theater , Herdentorsteinweg 39, 28195 Bremen. Mit: Karoline Linnert, Senatorin für Finanzen der Freien Hansestadt Bremen, Sven Giegold, Mitglied des Europäischen Parlaments, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion Grüne/EFA, Dr. Oliver Löwe-Krahl, Hauptsachgebietsleiter Steuerfahndung und stellvertretender Leiter des Finanzamtes für Fahndung und Strafsachen Oldenburg, Gastdozent an der Universität Osnabrück. Moderation: Annemarie Struß-von Poellnitz, freie Wirtschaftsjournalistin.

Die jüngst von den Medien aufgedeckten Steuerskandale („LuxLeaks“, „Offshore Leaks“, „SwissLeaks“) haben die Dimension von Steuerflucht und Steuervermeidung internationaler Unternehmen deutlich gemacht. Durch aggressiven Steuerwettbewerb vor allem der Niederlande, Luxemburgs, Irlands und Österreichs entgehen laut einer Schätzung der EU-Kommission den EU-Mitgliedsstaaten jährlich 1 Billion Euro. Die Verlierer sind die Bürgerinnen und Bürger und diejenigen vielen mittelständigen Unternehmen, die nicht grenzüberschreitend tätig sind und dadurch zusätzlich einen Wettbewerbsnachteil haben. International agierende Unternehmen wie Starbucks, Apple, Amazon oder Fiat Finance entziehen sich ihrer Verantwortung gegenüber dem Gemeinwohl und wälzen die Steuerlast auf die übrigen Steuerzahler ab, die die Ausgaben unter anderem für Infrastruktur, Öffentliche Dienstleistungen und Bildung finanzieren. Dringender Handlungsbedarf besteht nicht nur bei der Abstimmung der verschiedenen Steuersysteme durch die OECD, sondern auch bei der Steuertransparenz und der Steuerharmonisierung. Vor diesem Hintergrund fragt die Veranstaltung nach jetzt notwendigen Schritten auf Landes,- Bundes- und Europaebene, um mehr Steuergerechtigkeit zu erlangen.