Navigation einblenden
Allgemein

PM: Erneutes Ausreiseverbot für Liu Xia – chinesische Regierung zermürbt Oppositionelle

Seit dem Tod ihres Ehemanns, des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo, lebt die Dichterin und Regimekritikerin Liu Xia unter Hausarrest, isoliert von Freunden und Familie. Sie leidet unter Depression, Schlaflosigkeit und starkem Gewichtsverlust. Die Bundesregierung macht sich seit einiger Zeit für ihre Ausreise nach Deutschland stark. Eine zunächst für April vereinbarte Ausreise ließ die chinesische Regierung nun ohne Begründung platzen.

Für Helga Trüpel, Vizepräsidentin des Kulturausschusses des Europäischen Parlaments und Mitglied der China Delegation des EP, ist dieser Umgang skandalös:

„Der Umgang mit Liu Xia ist absolut unmenschlich und, mit Blick auf ihren prekären Gesundheitszustand, lebensgefährdend. Zugleich wirft ihr Schicksal ein Licht auf die zermürbende Lage von oppositionellen Künstlern im autoritären China, die von der Regierung als Schachfiguren in außenpolitischen Verhandlungen hin und her geschoben werden. Ich begrüße die fortwährenden Bemühungen deutscher Diplomaten um eine Freilassung und fordere die chinesische Regierung auf, den entwürdigenden Hausarrest aufzuheben und Liu Xia eine Ausreise zu ermöglichen.“