Navigation einblenden
Allgemein

PM: Verbot von Neonikotinoiden – Großer Schritt gegen das Bienensterben

Drei Pestizide der Gruppe Neonikotinoide dürfen zukünftig nicht mehr im Freiland  eingesetzt werden, wie die Mehrheit der EU-Mitgliedstaaten heute im so genannten „Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und Futtermittel“ beschloss. Deutschland stimmte für den Vorschlag der Europäischen Kommission, die Neonikotinoide Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam zu verbieten. Die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA („European Food Safety Authority“) schätzt die Neonikotinoide als gefährlich für Bienen ein. Auf Initiative der Grünen/EFA-Fraktion forderten 87 Abgeordnete des Europäischen Parlaments die Europäische Kommission in einem fraktionsübergreifenden Brief auf, die EU-Mitgliedstaaten vom Verbot zu überzeugen.

Helga Trüpel, haushalts- und kulturpolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion, kommentiert:

„Das ist ein großer Schritt gegen das Bienensterben und für die Biodiversität. Ich begrüße, dass die EU-Regierungen aufwachen und die Hochrisikopestizide vom Acker verbannen. Die Bienenkiller sollten auch raus aus den Gewächshäusern, Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner muss sich für ein EU-weites Komplettverbot einsetzen und Ausnahmen für die Agrarlobby einen Riegel vorschieben.“