Navigation einblenden
Blog

Interkulturelle Begegnungen beim Iftar Essen – Literaturnobelpreis für Orhan Pamuk

Orhan Pamuk Gestern Abend hatten Cem Özdemir (grüner MdEP), Jorgos Chatzimakakis (liberaler MdEP) und die Intercultural Dialogue Platform zum Iftar Essen in Brüssel eingeladen, um gemeinsam das Fastenbrechen im Ramadan (nach Sonnenuntergang) zu begehen. Es war ein sehr netter und interessanter Abend, mit MdEPs aus verschiedenen Ländern, viele mit Migrationshintergrund, einem Franziskanermönch aus Kroatien und Abgeordneten des türkischen Nationalparlaments.
In den Reden wurde sehr darum geworben, die Realität der Verschiedenheit anzuerkennen und zu realisieren, auch wenn die Nationalitäten, die Religionen, die Kulturen noch so unterschiedlich sind, wie groß der Wunsch ist, in einer demokratischen Gesellschaft als Gleiche anerkannt zu werden.
Mein türkischer Tischnachbar sagte: “I do feel european and democratic and I am a Muslim”. Ich finde, diese Bemerkung bringt den Wunsch der Türken, die wollen, dass die Türkei sich reformiert und Mitglied der EU wird , auf den Punkt. Um so mehr freue ich mich über die heutige Bekanntgabe, dass Orhan Pamuk den Nobelpreis für Literatur bekommt. Das ist ein ermutigendes Zeichen für die Unterstützung der Meinungsfreiheit in der Türkei und die weitere Annäherung zwischen Europa und der Türkei – und umgekehrt.