Navigation einblenden

PM: Europäische Investitionsbank: Neues Kapital soll Entwicklungszusammenarbeit stärken – Krise der Humanitären Hilfe dauert an

Mit breiter Mehrheit hat das Europäische Parlament heute zugestimmt, das Engagement der Europäischen Investitionsbank (EIB) im außereuropäischen Ausland zu stärken. Der EU-Haushalt wird zukünftig für eine Summe von 30 Milliarden Euro bürgen. Rund 10% der Kredite der EIB fließen in Drittstaaten. Rund 7 Milliarden Euro vergab die EIB allein in 2012 an kleine und mittelständische Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen und staatliche Träger in den Partnerländern der EU.…

Europäische Gespräche: Zur Zukunft der Europäischen Union

Sonntag, 16. März 2014, um 11.30 Uhr im Theater am Goetheplatz (Foyer 2012). Eine Zusammenarbeit von Helga Trüpel (MdEP) und dem Theater Bremen Vortrag und Diskussion mit Ulrich K. Preuß Durch den Vertrag von Lissabon sind die Grundlagen der europäischen Demokratie gestärkt worden. Dazu zählen zum Beispiel eine verbindliche Grundrechtscharta, mehr Kompetenzen für das Europäische Parlament und erste Schritte hin zu einer direkten Bürgerbeteiligung auf europäischer Ebene.…

Die Weltkriege und die Entstehung der Europabewegung

Donnerstrag, 6. März 2014, um 20 Uhr im EuropaPunktBremen, Haus der Bürgerschaft, Am Markt 20 Vortrag und Diskussion mit: Prof. Dr. Wilfried Loth, Universität Duisburg-Essen Die Erinnerung an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren hat vielen Beobachtern Anlass gegeben, vor einem erneuten Zerfall Europas zu warnen. Die Versuchung, sich antieuropäischer Affekte zu bedienen ist groß.…

PM: Verwertungsgesellschaften in Europa: Mehr Transparenz, mehr Kontrolle, mehr Vielfalt

Heute wurde im Plenum des Europäischen Parlaments mit großer Mehrheit die Richtlinie über kollektive Wahrnehmung von Urheber- und verwandten Schutzrechten und die Vergabe von Mehrgebietslizenzen für die Online-Nutzung von Rechten an Musikwerken im Binnenmarkt angenommen. Dazu erklärt Helga Trüpel, Vizepräsidentin des Kulturausschusses im EP: „In den letzten Jahren mussten Verwertungsgesellschaften europaweit viel Kritik einstecken, zu Recht: Es gibt einen dringenden Reformbedarf, was demokratische Mitbestimmung, Transparenz, good governance und digitales Management der Verwertungsgesellschaften angeht.…