Navigation einblenden

PM: Europa für Bürgerinnen und Bürger: klares Opfer der Verhandlungen zum Mehrjährigen Finanzrahmen

Heute wurde im Europaparlament das Programm „Europa für die Bürgerinnen und Bürger“ mit der Mehrheit der Mitglieder angenommen. Das Programm soll Toleranz, interkulturellen Dialog und die Entwicklung einer aktiven europäischen Bürgerschaft stärken. Es bietet den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zur Interaktion und zur Teilnahme am europäischen Aufbauprozess. Helga Trüpel, Vizepräsidentin des Kulturausschusses im Europäischen Parlament: „Wir wollen eine stärkere Partizipation der Bürgerinnen und Bürger, um die Kluft zwischen Ihnen und den europäischen Institutionen zu überbrücken.…

PM: „Erasmus+: 40% Budgetsteigerung ist Augenwischerei – EU-Bildungsausgaben noch immer zu niedrig“

Das Parlament hat heute mit großer Mehrheit für das Erasmus+ Programm gestimmt. Das neue Programm vereint die Bildungsprogramme der EU, wie „Lebenslanges Lernen“ und das neu geschaffene Sportprogramm zukünftig unter einem Dach. Die finanzielle Ausstattung halten wir für unzureichend.  Helga Trüpel, Vizepräsidentin des Kultur-und Bildungsausschusses im Europäischen Parlament: „Was die finanzielle Ausstattung des Programmes Erasmus + für den Zeitraum 2014-2020 angeht, ergibt sich nur auf den ersten Blick eine Steigerung zum Vorgängerprogramm.…

PM: Eine neue Generation europäischer Kulturförderung: das Programm Kreatives Europa

Heute hat das Plenum dem Förderprogramm „Kreatives Europa 2014-2020“ mit deutlicher Mehrheit zugestimmt. Das Programm fasst die existierenden Programme KULTUR, MEDIA und MEDIA MUNDUS unter einem Dach zusammen. Helga Trüpel, Vizepräsidentin des Kulturausschuss im Europäischen Parlament:“Mit dem Votum des Parlaments haben wir die Unterstützung für eine neue Generation europäischer Kulturförderung gegeben, die jenen zugutekommen wird, die beim Film, im Bereich Kultur und kulturelles Erbe, in der Musikbranche oder den darstellenden Künsten, in der Literatur und anderen Kulturbranchen arbeiten.…

PM: EU-Parlament stimmt rückwärtsgewandten MFR-Abschluss zu

Das Europäische Parlament hat heute dem Mehrjährigen Finanzrahmen  2014-2020 (MFR) zugestimmt. Die Grünen haben gegen den Abschluss votiert, der erhebliche Kürzungen im EU-Haushalt vornimmt und an der rückwärtsgewandten Schwerpunktsetzung festhält. Auch die Parlamentsforderungen nach einer Revisionsklausel, einer Reform der EU-Eigenmittel und nach voller haushaltspolitischer Flexibilität bleiben weitgehend unerfüllt. Den Abschluss kommentiert Helga Trüpel, haushaltspolitische Sprecherin der Grünen/EFA Fraktion: „Das Europäische Parlament hat sich den Forderungen der Mitgliedstaaten weitgehend ergeben.…